Sie sind hier

Geschichte der WBG Oberfeld

Geschichte der WBG Oberfeld

  Gemeinsames Feiern bei den Siedlungsfesten (das Dritte in 2017) gehört neben den Aktionstagen im Aussenraum  zu den phantastischen Gemeinschaftserlebnissen ...und die Bebauung unserer unmittelbaren Nachbarschaft zu den vorhersehbaren, trotzdem nervenzehrenden Ereignissen.

Beschreibender Text ...und endlich seit August 2013 ziehen BewohnerInnen ein.

Erste Kinder gehen zur Schule und zum Kindergarten, spielen auf und in den  Erdhügeln der Baustelle; berufstätige Eltern gewöhnen sich an neue Wege zu ihren Arbeitsstellen. Die ganz grossen Themen der Siedlungsplanung sind abgeschlossen jetzt geht es um die nicht weniger umstrittenen 1000 kleinen Dinge: Nebenkostenpauschalen, Checklisten für die Bauabnahmen, den Aussenraum gestalten, Fristen für evtl Mängellisten, Hausordnungen, die Austausch und Gemeinschaft förderlich sind, vertauschte Kellerabteile, Anleitungen um die Lüftungen so bedienen zu können, dass die ehrgeizigen Energiesparpläne eingehalten werden, neue Mitglieder willkommen heissen und gut informieren und vieles mehr.

Beschreibender Text   Am 4. Mai 2012 legen wir zusammen mit unseren Gästen bei Sonnenschein begleitet von einem wunderschönen Regenbogen den "Grundstein". Im Boden versenkt unter dem zukünftigen Gemeinschaftsraum im Haus C 1 enthält die Truhe unsere Glücksbringer.

 

Die Generalversammlung vom 19. November 2011 gibt grünes Licht für den Bau. Jetzt geht es an die Realisierung.

22. Dezember 2009: Fast ein Weihnachtsgeschenk und eine grosse Verpflichtung: Der Vorstand der WBG unterzeichnet den Kaufrechtsvertrag für den Kauf von 10'000 m2 BGF. Es beginnt die Phase, in der das Konzept soweit vorangetrieben wird, bis jeder Bodenbelag, jede Armatur, jedes Kabel in einem Baubeschrieb genannt und in einem Kostenvoranschlag berechnet ist. Nach vielen  Arbeitsstunden, Motivationshochs und -tiefs, Versammlungen und Abstimmungen später ist der KV bereinigt und tragfähig.

Im Sommer 2009 verkauft die Stadt Bern das Oberfeld en Block an die Vorsorgestiftung VSAO. Diese erklärt sich bereit, uns eine Parzelle mit 10'000 m2 Bruttogeschossfläche (BGF) abzutreten. 

Leider gelingt es bis Ende 2008 nicht, der Stadt Bern nachzuweisen, dass wir mit weiteren Partnern in der Lage sind, das ganze Oberfeld zu überbauen.

Am 20. April 2007 gründet die IG Oberfeld zusammen mit der WBG Atlantis die WBG Oberfeld. Nun suchen wir GenossenschafterInnen und beginnen mit der weiteren Planung.

An der Sitzung vom 16. November 2006 beschliesst der Stadtrat von Bern, eine Bevorzugung für ein autoarmes Konzept während eines Jahres. Dieser Erfolg motiviert uns zu weiteren Anstrengungen.

Ostermundigen hat im Herbst 2005 der Umzonung des Oberfeldes zugestimmt. Damit ist der Weg frei für die Realisierung.

In den Jahren 2002 bis 2005 werden mit viel Kleinarbeit die Grundlagen für eine nachhaltige Siedlung im Oberfeld gelegt. Der VCS der Region Bern steht der Idee Pate und unterstützt sie tatkräftig. Verschiedene der erarbeiteten Grundlagen sind auch heute noch gültig.

Subscribe to Geschichte der WBG Oberfeld

Valid XHTML + RDFa | (c) iwan raschle | raschlepartner.ch | 2011–2016